Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Für den Geburtsvorbereitungskurs ist es nie zu früh, um sich anzumelden.

         Bedenken Sie, dass der Kurs  4 Wochen vor Entbindung fertig  sein sollte.                  

Natürlich sind auch alle anderen Anmeldungen herzlich Willkommen!

Vor der Geburt:

Geburtsvorbereitungskurse: Es werden die Abläufe von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett erklärt. Körperarbeit und -wahrnehmung, Arbeit am Atem, geburtserleichterndes Verhalten, Aktive Paararbeit und Methoden der Entspannung stehen im Vordergrund.

Kursdauer:  als Kompaktkurs  2 Samstage und 2 Mittwoche - samstags von 9:00 - 14:00 Uhr   und mittwochs von 19:00- 21:00 Uhr

Termine:

Samstag 29.04. 9:00 - 14:00 Uhr (nur die Frauen) und Mittwoch 03.05. 19:00 -21:00 Uhr (Frauen und Männer), und Samstag  06.05. 9:00 - 14:00 Uhr (Frauen und Männer) und Mittwoch 10.03. 19:00 -21:00 Uhr     ( Frauen und Männer )- das ist ein Kurs

 

Samstag 10.06. 9:00 - 14:00 Uhr (nur die Frauen) und Mittwoch 14.06. 19:00 -21:00 Uhr (Frauen und Männer), und Samstag  17.06. 9:00 - 14:00 Uhr (Frauen und Männer) und Mittwoch 21.06. 19:00 -21:00 Uhr     ( Frauen und Männer )- das ist ein Kurs

 

Samstag 1.07. 9:00 - 14:00 Uhr (nur die Frauen) und Mittwoch 5.07. 19:00 -21:00 Uhr (Frauen und Männer), Samstag 8.07. 9:00 - 14:00 Uhr (Frauen und Männer) Mittwoch 12.07. 19:00 -21:00 Uhr (Frauen und Männer ) - das ist ein Kurs

 

 

Kursleitung: leitende Hebamme Dagmar Einerhand und andere

Anmeldung in der Praxis Tel.: 02433 - 44 56 60 oder per Mail

Betreuung bei Schwangerschaftsbeschwerden und Risikoschwangerschaften

Gerade bei Schwangerschaftsbeschwerden und Risikoschwangerschaften ist eine abwechselnde Betreuung mit einer Hebamme anzuraten. Viele Frauen können durch z.B. vorzeitige Wehentätigkeit, Gestosen, etc. nicht regelmäßig an einem Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen, obwohl gerade sie ein besonderes Mass an Informationen brauchen. Beschwerden z.B. Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und Kreislaufbeschwerden, treten häufig schon in der Frühschwangerschaft auf .

Ein Geburtsvorbereitungskurs wird in der Regel erst ab der 26. SSW besucht- häufig zu spät für viele Beschwerden. Viele Gynäkologinnen/en haben weder zeitlich noch fachlich die Kapazitäten Ihnen mit sanften Methoden eine Erleichterung bei vielen Beschwerden anbieten zu können.

Hebammen haben oft einen anderen Ansatzpunkt, eine andere Ausbildung mit anderen Schwerpunkten und oft auch zeitlich einen anderen Rahmen, so dass sich auch hier die beiden Komponenten gut ergänzen.

Anmeldung direkt bei Dagmar Einerhand: Tel.: 0160/ 4462849 

Vorsorgeuntersuchungen im Wechsel mit der/m zuständigen Gynäkologin/en

Es ist sinnvoll die Schwangerschaftsvorsorge im Wechsel mit der/dem zuständigen Gynäkologin/en durchzuführen. So ist eine optimale Betreuung gewährleistet. Durch regelmäßige Ultraschalluntersuchungen von Seiten des betreuenden Arztes können Probleme wie Wachstumstörungen, Herzfehler, Ösophagusatresien, etc. füh erkannt werden. Der Geburtsmodus kann besprochen und geplant werden.

Andererseits ist aber der physiologische Bereich durch die Hebamme voll abgedeckt. Es können Probleme und Ängste besprochen und abgebaut werden oder auch Untersuchungsergebnisse erklärt, sowie die erforderlichen Verhaltensweisen erörtert werden. Durch gute Information im Vorfeld können typische Probleme im Wochenbett, wie z.B. Stillschwierigkeiten, abgefangen werden. Auch die Geburt selbst verläuft durch eine ausführliche Information meist komplikationsloser und wird entspannter erlebt.

Anmeldung direkt bei Dagmar Einerhand: Tel.: 0160/ 4462849

 

Akupunktursprechstunde

- Bei Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Ischiasprobleme

- Durch Akupunktur/Moxibustion ist es möglich ein Kind, das sich bis zur 34./36. SSW nicht in die physiologische Geburtslage gedreht hat, von der Beckenendlage in die regelrechte Schädellage zu wenden.

-Geburtsvorbereitende Akupunktur kann keine Pathologie verhindern, aber eine physiologische Geburt erleichtern

Sie dient zur Vorbereitung des Gebärmutterhalses auf die Geburt. Die Aktivität des normal ablaufenden Reifungsprozesses wird unterstüzt, was einen besseren Start in die Geburt bewirkt.

Es ist nachgewiesen, dass im Geburtsverlauf eine deutlich günstigere Wehenkoordination besteht, dass wesentlich seltener Wehenschwäche oder unkoordinierte Wehen auftreten und dass deutlich seltener wehenunterstützende Maßnahmen notwendig werden.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur bewirkt keine Geburtseinleitung. Sie wirkt sich jedoch positiv auf Schwangerschaftsbeschwerden wie Sodbrennen, Schlafstörungen, Ödemneigung und Schmerzen aus.

Wie sieht das praktisch aus

- man beginnt in der Regel in der 36. Schwangerschaftswoche

- einmal wöchentlich für ca. 20 Minuten bis zur Geburt des Kindes

- leider ist die Akupunktur keine Krankenkassenleistung, pro Sitzung kostet sie 10 €

Anmeldung direkt bei Dagmar Einerhand: Tel.: 0160/ 4462849 

Kinesiotaping

Rückenschmerzen? Wadenkrämpfe? Spezielle Tapingtechniken können hier helfen!

Anmeldung über die Praxis: Tel.: 02433 - 445660 oder direkt bei Dagmar Einerhand: 0160 - 4462849

 

Massage, speziell auch für die Schwangere:

bei Anna Busch: www.viva-balance.de

 


 



Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?